Flächeneffizenz von Gewerbeflächen als Ziel

Vorschlagstext

zu (II) Gewerbliche Entwicklung
Ich schlage vor, bei der Entwicklung der Gewerbeflächen eine hohe Flächennutzung mit in das Zielbild aufzunehmen.

Umsetzung: Baurechtlich hat die Kommune durch Mindestvorgaben z.B. der Traufhöhen, Firsthöhen, Geschossflächenzahlen etc. die Mittel, auf flächeneffizientere Bauweisen auch im Gewerbe und Handel hinzuwirken.

Begründung: Die Gewerbegebiete zeigen derzeit eine großzügige Bauweise auf, die eher in die Fläche statt in die Höhe geht: große Parkplätze statt Parkpaletten, Verwaltungseinheiten neben statt auf den Fertigungshallen etc.
Dies stellt einen Kompromiss dar, bei vermindertem neuem (Acker-)Flächenbedarf trotzdem weitere Nutzflächen für Gewerbe auf engerem Raum zu schaffen. Dies geht sicherlich mit etwas erhöhten Baukosten einher. Die schnelle Besetzung der Stutenseer Gewerbeflächen spricht jedoch dafür, dass diese Standorte sehr günstig waren und eine Tragfähigkeit für moderat angespannte Bauvorgaben gegeben ist.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
    Es sind keine Benachrichtigungen vorhanden
    Keine definierten Meilensteine vorhanden